Urlaub mit Hund

Lieber Vierbeiner, kaltschnäuziger Freund oder gar treuester Freund des Menschen. Unser Hund hat viele Namen und ist als Haustier nicht mehr wegzudenken. Er gehört für viele schlichtweg zur Familie dazu. Aus diesem Grund darf er auch im Urlaub nicht fehlen. Menschen, die es nicht übers Herz bringen ihren treuen Begleiter über die Urlaubszeit in eine Tierpension zu geben, haben meist einen noch größeren Aufwand bei der Urlaubsplanung. Der Vierbeiner gilt ebenso zufriedengestellt zu sein, wie Herrchen und Frauchen und braucht ebenso eigene Vorbereitungen. Doch worauf sollte man explizit beim Urlaub mit Hund achten? Zu aller erst gilt es die passende Region zu finden. Während die Besitzer am liebsten entspannt am Strand liegen wollen und die warmen Sonnenstrahlen genießen wollen, ist so eine Vorstellung für den Hund recht langweilig. Er braucht ebenso viel Bewegung im Urlaub, wie im Alltag und muss gut beschäftigt werden. Außerdem ist für einige Vierbeiner zu warme Sonnenstrahlung einfach zu viel. Deswegen sollte man besonders bei langhaarigen Hunderassen vorher das Schergerät auspacken oder zum Hundefrisör gehen, um das Haar zumindest ein wenig „auszudünnen“. Bello wird es Ihnen danken, denn eine zu große Temperaturumstellung macht ihm schnell zu schaffen. Weiterhin sollte man bedenken, dass der Vierbeiner genauso einen Sonnenbrand kriegen kann, wie Herrchen und Frauchen. Daher gilt es besonders bei Hunden mit heller Fellpracht für genügend Schatten zu sorgen.

Möchte man also nicht auf seine entspannten Strandstunden verzichten, sollte man seinen Hund ebenso vor der Hitze schützen und parallel für spaßige Abwechslung sorgen. D.h. mal einen ausgedehnten Spaziergang machen oder in den Wellen toben. Das Salzwasser sollte hinterher jedoch aus dem Fell heraus gewaschen werden, da es sonst die Haut unseres Begleiters anzugreifen droht. Eine Aktivreise scheint vor allem für quirlige Vierbeiner besser geeignet zu sein. Damit der Urlaub mit Hund für alle lohnenswert wird, ist es ratsam für ausreichend Bewegung zu sorgen. Egal ob Radtouren durch Dünenlandschaften oder eine Wandertour durch die Berge – Möchte man einen Urlaub mit Hund buchen, bietet sich eben besonders eine Reise an, bei der sich das kaltschnäuzige Familienmitglied austoben kann. Auch die Besitzer können davon profitieren, wenn sie im Urlaub einen Ausgleich von Bewegung und Entspannung finden und aus dem Urlaub erholter und fitter wiederkehren. Ein besonders wichtiger Punkt, der beachtet werden muss, sind die passenden Unterkünfte und Regionen. Mit dem Hund sollte man nicht zu weit reisen. Das stresst ihn zu sehr und zu starke klimatische Veränderungen können seine Gesundheit einschränken. Bei den Unterkünften sollte man immer auf Hundefreundlichkeit achten. Viele Campingplätze und Hotels verweigern Hundebesitzern den Aufenthalt. Auch bestimmte Strände und Gebiete sind für Hunde verboten. Möchte man nun ein Hotel, eine Pension oder ein Ferienhaus mit Hund buchen, sollte man notfalls sich persönlich mit der Rezeption in Verbindung setzen und abklären ob Hunde erlaubt sind. Außerdem kann man sich bereits vor dem Urlaubsantritt über hundefreundliche Plätze in der Nähe informieren. Nicht zu verachten ist auch das Gepäck und die medizinische Versorgung des Hundes. Er sollte sein Körbchen oder seine Decke dabei haben, Leine und ggf. Maulkorb – dieser ist vor allem in einigen Ländern bei jedem Vierbeiner Pflicht – und immer sein Lieblingsspielzeug im Gepäck haben. Auch eine vorherige Impfung sollte mit dem Tierarzt abgesprochen werden. Beachtet man diese Punkte, steht einem schönen Urlaub mit dem Vierbeiner nichts mehr im Wege.

Category: Allgemein
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>